Victoria – klein aber fein

Victoria ist die kleinste Hauptstadt der Welt, wir würden dazu eher Städtchen oder Dorf sagen. Trotzdem hat sie einen Hindu Tempel, viele viele Kreisverkehre und eine Nachbildung des Uhrturms an der Vauxhall Bridge in London. Wir besuchten auch den deutschen Optiker um ein Kontaktlinsen Behälter zu kaufen und gingen anschließend in den Botanischen Garten.

Mit Botanischer Garten verbinden wir ein paar Blumentöpfchen in Pisa (der Orto botanico di Pisa ist zwar der Älteste der Welt, aber nicht unbedingt sehenswert) der Mont Fleur Botanical Garden hat da viel mehr zu bieten. Er ist nicht riesengroß, aber es gibt verschiedene Arten von Schildkröten, viele exotische Fruchtbäume, unterschiedlichsten Arten von Palmen, usw. am besten man macht sich selbst ein Bild davon 😉

Die Coco de Mar Palme ist riesengroß und „produziert“ Kokosnüsse die bis zu 18kg wiegen und ein bisschen wie zwei Pobacken aussehen.

Bastis Koffer kam auch endlich an – zwar etwas ramponiert, aber immerhin mit gleichem Inhalt.

SONY DSC

SONY DSC

 

 

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

 

Kleine Insel – große Vielfalt

Am zweiten Tag entschieden wir uns für einen Mietwagen um die Insel besser erkunden zu können. Wir hatten auch unser Glück mit dem Bus versucht, die „Fahr“t für umgerechnet 0,30 Euro würde in Deutschland glatt als Achterbahn durchgehen – die Einheimischen war jedoch total entspannt.

Also ging es am nächsten Tag los, wir zwei erkundeten mit unserem Kia die Insel (Mietwagen auf den Seychellen ungleich Mietwagen in Deutschland, man darf nie vergessen das wir doch in Südafrika sind).

Abends gönnten wir uns eine Fresstour durch den einheimischenMarkt: 4 Stücke selbst gebackener Kuchen für ca. 2 Euro,  anschließend eine frische Kokosnuss und danach ein Tunfischsteak mit Reis, heller „Pampe“ (sie war lecker, aber wir haben keine Ahnung, aus was sie bestand), warmen Mangoscheiben und Soße. Unser Esstisch war direkt am Strand 😉

PS: Hier herrscht Linksverkehr, zum Glück hat Basti bereits in GB fleißig das seitenverkehrte Fahren geübt!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

 

Ankunft im Paradis

Nach unserem super angenehmen ersten Flug nach Abu Dhabi mussten wir etwas durch den Flughafen sprinten um unseren Flieger nach Mahe zu erwischen (wir landeten um 7.50, um 7.40 war Boarding für den zweiten Flug). Wir haben unseren Flug erwischt, nur Bastis Koffer nicht, der lag gemütlich in Amsterdam….

Unsere Insel Mahe, mit der kleinsten Hauptstadt der Welt Victoria, ist einfach wunderschön! Unsere Unterkunft ist am nördlichsten Punkt der Insel mit eigenem privat Strand und zwei süßen Schildkröten.

Unser Haus

Schildkröten

 

Sonnenuntergang

Sex & Drugs and …. KÄSE!

Nach einer langen, aber komfortablen Zugreise sind wir in Amsterdam angekommen! Unserem Abflugtag haben wir genutzt um Amsterdam zu besichtigen. Vorbei an Coffee Shops (man konnte es in der ganzen Stadt riechen) und wenig bekleideten Damen in Schaufenstern ging es in den Käseladen. Dort haben wir sämtliche Käsesorten probiert – einfach praktisch, wenn vor jedem Käslaib ein kleines Schälchen zum Probieren steht! Gegen 22 Uhr startet unser Flug auf die Seychellen – zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass Bastis Koffer noch etwas länger in Amsterdam bleiben wollte…
Käslaib Amsterdam

AmsterdamZugfahrt